Gemeinderatsfraktion

Wolfgang Bauer


Wolfgang Bauer

Solidarität macht uns stark

Nach 42 Jahren im Schuldienst bin ich 2013 in den Ruhestand getreten. Ohne diese berufliche Belastung setze ich mich mit ganzer Kraft für die Belange unserer Bürgerinnen und Bürger ein. Ganz genau verfolge ich die Entwicklung unserer Gemeinschaftsschule. Mein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf eine sehr gute sächliche Ausstattung, um den Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Lernen zu ermöglichen. Im vorschulischen Bereich kommt es mir besonders darauf an, Betreuungsmöglichkeiten zu schaffen, die den Bedürfnissen junger Familien gerecht werden. Gebühren und Beiträge müssen bezahlbar bleiben. Als Vereinsmensch unterstütze ich gerne unsere Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten.

 

Heidi Vedder


Heidi Vedder

Achte auf deine Mitmenschen

Wissen Sie wie schwer es ist, Kandidaten für die Gemeinderatswahl zu finden? Ich selbst fühle mich noch immer meinen Mitmenschen verpflichtet und leiste meinen Beitrag für die Allgemeinheit. Seit über 20 Jahren trage ich deshalb auch Verantwortung im Gemeinderat. Die Arbeit als Gemeinderätin und auch als Bürgermeister-Stellvertreterin macht mir viel Freude. Als ehemalige Hauptschul-Lehrerin gilt mein Engagement insbesondere den Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde. Aber auch das Thema Demographische Entwicklung und das Miteinander mit unseren Mitbürgern mit Migrationshintergrund fordern mich heraus. Unsere älteren Mitbürger, insbesondere die Hilfe bedürfen, liegen mir am Herzen. Ich stehe an ihrer Seite.

 

Wolfgang Frick


Wolfgang Frick

Menschenverstand als Ratgeber

Weil ich hier mein ganzes Leben verbracht habe, bin ich meiner Heimatgemeinde Graben-Neudorf sehr verbunden. Deshalb bringe ich mich für die Allgemeinheit seit 20 Jahren im Gemeinderat ein. Als selbständiger Bauingenieur liegen meine Stärken im Bereich des Bauwesens und da gibt es in der Gemeinde reichlich zu tun. Zu meinem Sachverstand gehört aber auch eine gehörige Portion gesunder Menschenverstand, um bei aller Bürokratie und vielen gesetzlichen Vorschriften Projekte nach den Bedürfnissen unserer Bürger gestalten zu können. Mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Betrieben von Handwerk und Mittelstand stehe ich schon aus beruflichen Gründen in ständigem Kontakt und nehme deren Ratschläge gerne an.

 

Thomas Laubner

Thomas Laubner
Thomas Laubner

Zukunftsorientiertes Gestalten

In meiner Heimatgemeinde Graben-Neudorf habe ich mich zusammen mit meiner Frau als Freier Architekt und Energieberater niedergelassen. Ziel und Anspruch an meine Arbeit ist es, die gestellte Aufgabe im Sinne des Kunden sowohl gestalterisch, aber auch energieeffizient und nachhaltig im Sinne unserer Umwelt zu lösen. Ich freue mich, unserer Gemeinde mit meiner Qualifikation bei der Lösung der vielfältigen Aufgaben im Gemeinderat zur Verfügung stehen zu dürfen. Meines Erachtens muss ein umweltbewusstes und zukunftsorientiertes Umdenken über energieeffiziente Neubauten und energetische Sanierungen in Graben-Neudorf einen noch höheren Stellenwert einnehmen. In meiner Freizeit bin ich Musiker bei der SWR3 Band.

 

Otto Metzger


Otto Metzger

Sich auf das Wesentliche konzentrieren

Diese Tugend pflege ich auch seit einigen Jahren in meiner Tätigkeit als Gemeinderat. Es macht Spaß und erfüllt mich mit Zufriedenheit, die Belange von Graben-Neudorf mitgestalten zu dürfen. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit als Immobilienmakler liegen mir besonders die Wohnraumbedürfnisse in Graben-Neudorf am Herzen. Gerade junge Familien mit Kindern brauchen Wohnraum. Ebenso sozial schwächere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Weitere wichtige Anliegen sind für mich zum Beispiel die Gestaltung der Infrastruktur unserer Heimatgemeinde, dass die älteren Bürgerinnen und Bürger gut versorgt und geborgen sind und die Schaffung weiterer Betreuungsplätze .

 

Jonas Pfirmann


Jonas Pfirmann

Träume kann man leben

Nach meinem Studium der „Sozialen Arbeit“ (Master of Arts) bin ich in meiner Tätigkeit als Sozialarbeiter jeden Tag mit all den Problemen konfrontiert, die in unserer Gesellschaft auch gelöst werden müssen. Dabei helfen mir mein Glaube an eine sozial gerechte Gesellschaft und der Traum von einer besseren Welt. Als Gemeinderat bringe ich meine Erfahrungen insbesondere mit Jugendlichen ein. Und mit unter 30 Jahren trage ich wesentlich zur Verjüngung des Gemeinderates bei. Es ist eine besondere Herausforderung für mich, in der Kommunalpolitik etwas zu bewegen. Neben meinem Interesse an der Politik habe ich noch eine zweite Leidenschaft: mit ganzer Seele bin ich Handballer beim TSV Graben.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 073410 -